Freiraum Maxglan

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wohnanlage Freiraum Maxglan statt der Struberkaserne
Baustellensicht von der ehemaligen Struberkaserne von Norden, bei den Kränen die Panzerhalle, links die neue Siedlung "Freiraum Maxglan"

Freiraum Maxglan ist eine Wohnanlage in Salzburg-Maxglan, die ab 2011 entstand.

Allgemeines

Ab 2011 entstanden unter dem Namen „Freiraum Maxglan“ auf dem Gelände der ehemaligen Struberkaserne 357 geförderte Miet-, Mietkauf- und Eigentumswohnungen sowie ein städtischer Kindergarten errichtet. Im Herbst 2013 werden die ersten Bewohner einziehen.

Für ausreichend Grün soll ein 14 000 Quadratmeter großer Stadtteilpark sorgen. Die Vernetzung zwischen Wohn- und Freiraum biete eine hohe Lebensqualität, sagte Architekt Gerhard Wittfeld vom Büro Kada/Wittfeld in Aachen, das dieses Projekt gemeinsam mit dem Salzburger Büro Schwarzenbacher geplant hat. Durch die Anordnung der unterschiedlich hohen Gebäude bleibe trotz der maximal erlaubten Baudichte (0,8) ausreichend Abstand zwischen den Häusern.

Die 15 Baukörper haben drei bis sieben Geschoße und werden auf fünf Schollen stehen. Das sind Inseln, die eineinhalb Meter aus dem Gelände ragen und ebenfalls begrünt und mit Spielplätzen für Kleinkinder ausgestattet werden. Die Erdgeschoßwohnungen haben eigene Gärten. Die Farben der Parklandschaft würden sich an den Fassaden wiederholen, erklärte Wittfeld. Sie werden an den Inselrändern mit farbigen Lamellen aus Aluminium gestaltet. Als erstes sollen bis Herbst die 96 Eigentumswohnungen fertig werden. Bis März 2014 werden Scholle für Scholle die anderen Bewohner folgen. Soziologin Rosemarie Fuchshofer wird den Prozess begleiten.

Bildergalerie

Quelle