Friedhofskapelle (Zederhaus)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Friedhofskapelle ist eine Kapelle in der Lungauer Gemeinde Zederhaus.

Geschichte

Die Friedhofskapelle stammt aus dem Jahr 1803 und wird heute als Priestergrab genutzt. Hermann Salzmann ist bisher der einzige in Zederhauser Erde begrabene Priester. In den 1990er Jahren wurde die Kapelle im Rahmen des Neubaus der Aufbahrungshalle renoviert.

Beschreibung

Die Friedhofskapelle steht leicht erhöht und bildet mit der neuen Aufbahrungshalle und dem Friedhofskreuz ein Ensemble. Der gemauerte Bau ist rechteckig (2,8 mal 3,2m; H:4m) und hat einen polygonalen Abschluss. Gekrönt wird sie mit einem geschweiften Satteldach. Der gesamte Bau ist mit durchgefärbtem blauen Rieselputz bedeckt. Die Sockelzone wird von einem weißen, glatten Band eingefasst, auf der Giebelseite wiederholt es sich auf Traufhöhe, weitergeführt wird es von einer Hohlkehle weitergeführt wird. Zwischen den Bändern sind an jeder Seite gemalte weiße, toskanische Säulen eingeschrieben. Der Eingang auf der Giebelseite hat einen Korbbogenabschluss und darüber eine ovale Öffnung.

Der Innenraum ist weiß verputzt, er hat eine halbrunde Apsis und ein Tonnengewölbe. An der Wand lehnt ein raumhohes Kreuz mit einem farbig gefassten Korpus im Dreinageltypus. Der Kopf schwer nach rechts, das Lendentuch bauscht sich bewegt um seine Hüften. Beidseitig hängen ein Herz Jesu- und Herz Marien- Bild. Unter dem Kreuz steht eine Tafel mit der Grabinschrift für das Priestergrab in der Mitte am Boden.

Quelle