Kreuz beim Haimlgut

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kreuz beim Haimlgut ist ein Wegkreuz im Salzburger Stadtteil Maxglan.

Geschichte

1977/78 wurde das Kastenkreuz wurde anlässlich der Renovierung des Haimlgutes errichtet. Die Christusfigur wurde bei der Firma Josef Kopfberger, Judengasse 14 in der Stadt Salzburg erworben und stammt aus der Lechtaler Schnitzerschule.

Beschreibung

Das 2 m hohe Kastenkreuz steht in der Nähe des Haimlgutes und ist nach Nordwesten ausgerichtet. Flankiert wird es von zwei Buchsbäumen. Der Kreuzkasten ist dunkelbraun gestrichen, ein mit Rankenwerk verziertes Gitter schützt die Christusfigur. Das Kreuz trägt ein Dach mit zweireihiger Zierleiste, es ist mit Kupferblech gedeckt.

Die geschnitzte Christusfigur im Dreinageltypus hat angewinkelte Beine und ist mit sehnigen Armen dargestellt. Zeige- und Mittelfinger weisen zum Himmel. Der Leib zeigt den Lanzenstich. Unter der Dornenkrone treten Blutstropfen hervor. Das Haupt ist nach rechts geneigt. Eine Fahne mit dem Titel „INRI“ hängt über der Figur.

Quelle

Marterl.at