Pfarre Seeham

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pfarrkirche Seeham, Ansicht: Ost nach West

Die Pfarre Seeham ist eine römisch-katholische Pfarre im nördlichen Flachgau.

Allgemeines

Der Pfarrbereich umfasst das Gebiet der Gemeinde Seeham. Die Pfarre gehört zum Dekanat Köstendorf.[1]

Pfarrkirche ist die Pfarrkirche zum hl. Johannes dem Täufer. Das Patroziniumsfest wird am 24. Juni gefeiert.

Geschichte

Der Name Seeham − in früherer Schreibweise Seehaim, Seeheim − rührt von der Lage am See her. Die Geschichte der Pfarre und der Kirche ist eng mit dem zwischen 760 und 765 vom Baiernherzog Tassilo III. gegründeten Benediktinerstift − ab 1045 Kollegiatsstift Mattsee − verknüpft, das bis 1398 territorial und bis 1807 kirchlich dem Bistum Passau unterstand.

Aufzeichnungen im Stift Mattsee weisen bereits in der Mitte des 12. Jahrhunderts darauf hin, dass kirchliches Leben in Seeham bestand. Die Formulierung "In plebe Seheim" im Mattseer Stiftskalender − dem Jahr 1310 zugeschrieben − lässt den Schluss zu, dass in Seeham eine Kirchengemeinde mit einer eigenen Kirche − als Filialkirche von Mattsee − vorhanden war.

Erstmals urkundlich erwähnt wird die Pfarre Seeham in den Jahren 1384 und 1385, als Grundstücke "in Sehaimer Pfarre" an das "Capitel Matze" verkauft werden. Am 25. April 1458 weiht Bischof Siegmund von Passau den Hochaltar zu Ehren des hl. Johannes des Täufers und einen Seitenaltar zu Ehren des hl. Vitus und der hl. Barbara. Der Taufstein im alten Presbyterium, ein gotischer Kelch und die schmiedeeisernen Türbeschläge der nördlichen Kirchentür stammen aus dieser Zeit. [2]

Die Taufmatriken reichen bis 1606, die Trauungsmatriken bis 1607 und Sterbematriken bis 1663 zurück.[3]

Pfarrer und Pfarrpersonal

Hauptartikel Pfarrer von Seeham

Pfarrprovisor ist Mag. Ladislav Kuckovský (seit 2007).

Kontakt

Pfarre Seeham
Pfarrgrabenstraße 9
5164 Seeham
Telefon: (0 62 17) 72 34
E-Mail: pfarre.seeham@pfarre.kirchen.net

Quelle

Weblink

Fußnoten