Seggen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seggen im Wasenmoos Mittersill

Seggen (Carex), eine Gattung der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae), kommen in zahlreichen Arten vor und sind in den kühleren, klimatisch gemäßigten Zonen beheimatet.

Allgemeines

Es sind krautige und ausdauernde Pflanzen. Einige Seggenarten blühen bereits im ersten Jahr, überdauern aber nicht. Andere leben nicht länger als drei bis fünf Jahre. Manche Seggen sind horstbildend. Seggen prägen auch das Aussehen heimischer Moore wie das des Wasenmooses Mittersill, das eines der Salzburger Ramsargebiete ist.

Verbreitung und Standorte

Seggen sind weltweit verbreitet und finden sich an feuchten und nassen Standorten. Braune Segge und Schnabelsegge zählen zur typischen heimischen Flachmoorflora. Manche Seggenarten, die im Bundesland Salzburg vorkommen, wie die Armblütige Segge und die Rieselsegge, zählen zu den bedrohten Pflanzenarten und kommen nur mehr in Rückzugsgebieten wie in den Mooren im Hollersbachtal vor und zählen somit auch zu den Pflanzen im Nationalpark Hohe Tauern. Andere Seggenarten im Nationalpark Hohe Tauern sind die Davall-Segge, die Horst-Segge, die Igel-oder Stern-Segge, die Rost-Segge, die Schnabel-Segge, die Trauer-Segge und die Zweifarben-Segge.

Weiterführend

Für Informationen zu Seggen, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Weitere Bilder

 Seggen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Seggen"
  • Naturführer Hollersbachtal, Nationalpark Hohe Tauern
  • Helmut Hartl, Thomas Peer, Pflanzen, Wissenschaftliche Schriften, HG Nationalpark Hohe Tauern, Nationalparkrat 2005