Stahlpark Riedersbach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stahlpark Riedersbach

Der Stahlpark Riedersbach ist ein Freiluftmuseum für zeitgenössische Stahlplastik. Er befindet sich auf dem Gelände des Kraftwerks Riedersbach der oberösterreichischen Energie AG in der Gemeinde Sankt Pantaleon.

Allgemeines

Im Sommer findet in der Gipshalle des Kraftwerkes ein dreiwöchiges Stahlsymposium statt. Etwa 20 Metallkünstlernnen und -künstler lassen Skulpturen entstehen, die in einem herkömmlichen Atelier nicht entstehen könnten. Seit der ersten Veranstaltung 1991 haben mehr als 200 Metallbildhauerinnen und- bildhauer aus mehr als 10 Nationen an den Stahlsymposien teilgenommen. In ihren Themen und bei ihrer Gestaltung haben die teilnehmenden Künstler freie Hand. Das Stahlsymposium entstand auf Betreiben des Künstlers, Kunstvermittlers und Kunstlehrers Karlheinz Schönswetter, der neben dieser Kunstaktion auch noch die Farbwerke St.Radegund initiierte. Nach seinem unerwarteten Ableben übernahm Christiane Pott-Schlager 2006 die Leitung des Stahlsymposiums in Riedersbach.

Die besonderen Möglichkeiten werden durch die Unterstützung der Energie AG Oberösterreich möglich gemacht. Dazu gehören: Organisation und Logistik, Materialien, Werkzeuge, technisches Equipment und handwerlich-technische Hilfestellung. Diese geglückte Zusammenarbeit ist 1991 als das beste und innovativste österreichische Kunstsponsoringprojekt mit dem "Maecenas"-Preis ausgezeichnet worden.

Im Stahlpark auf dem Werksgelände sind etwa 200 Stahlplastiken ausgestellt und nach jedem neuen Symposium wird er erweitert.

Bilder

 Stahlpark Riedersbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen