Unterach am Attersee

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel hat einen Salzburgbezug
Der Inhalt dieses Artikels hat einen Salzburgbezug, der mindestens eine der Salzburgwiki-Artikel-Richtlinien erfüllt.


Unterach am Attersee, südliche Ansicht
Karte
Pfarrkirche Unterach, Westansicht
Schloss Lassereck, um 1555 von Wolfgang Lasser (Lassa), Ahnherr der Salzburger Lasser von Lasseregg, erbaut.
Ehemaliger Gasthof zum Goldenen Anker, 2019 abgerissen.
Die Seeache, Abfluss und Grenze.

Unterach am Attersee ist eine Gemeinde in Oberösterreich im Bezirk Vöcklabruck. Sie befindet sich auf 477 m ü. A. und hat etwas mehr als 1 400 Einwohner.

Geografie

Die Gemeinde liegt im Südwesten des Bezirks Vöcklabruck am Südende des Attersees. Im Westen grenzt die Gemeinde an den Mondsee, im Süden an die Salzburger Gemeinde St. Gilgen. Das Besondere an diesem Grenzverlauf ist, dass der Attersee zum Gemeindegebiet von Unterach am Attersee gehört, die am Ufer verlaufende Seeleiten Straße (B 152) auf Salzburger Gebiet verläuft. Der natürlich Abfluss des Attersees ist die Seeache, die die Grenze zwischen Oberösterreich und Salzburg bildet.

Bauten mit Salzburgbezug

Das Schloss Lassereck („Lasserschlössl“) wurde um 1555 von Wolfgang Lasser (Lassa), Ahnherr der Salzburger Lasser von Lasseregg (Lassereck) als einen Bauernhof in Unterach errichten. 1628 ließ Friedrich Lasser zu Lassereck den Hof in ein Schloss umbauen („Schloss Unt(e)rach“). Dieses blieb bis 1638 im Besitz der Familie derer von Lassereck. Nach mehreren Besitzerwechsel wurde gegen Ende des 17. Jahrhunderts aus dem Schloss ein Brauhaus. 1861 kam es an den Freiherrn Mayr von Melnhof. Das Schloss wurde 1900 umgestaltet und in ein Wohnhaus umgebaut.[2] Auch heute noch ist das stark renovierungsbedürftige Schlösschen in Privatbesitz.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger von Salzburg mit Bezug zu Unterach

Bilder

 Unterach am Attersee – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Weblinks

Quellen