Weltsensation: Das Oldsmobile 6 C (Baujahr 1904) hat den Großglockner bezwungen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe angekommen
am Start bei der Mautstelle Ferleiten
Franz Hofer, Rekordhalter, bei der Rekordfahrt (noch unterhalb der Hexenküche)
Franz Hofer, Rekordhalter, am Fuscher Törl vor der Gedenkstätte für die 15 während der Errichtung der Straße verunglückten Arbeiter

Weltsensation: Das Oldsmobile 6 C (Baujahr 1904) hat den Großglockner bezwungen ... nun nicht ganz den Berg Großglockner, wohl aber die Großglockner Hochalpenstraße.

Der älteste Eroberer des Großglockners ist 109 Jahre und immer noch „höchst“ mobil

Der außergewöhnliche Versuch des 67-jährigen Oldtimer-Enthusiasten Franz Hofer aus Gunskirchen (Oberösterreich), mit seinem 109 Jahre alten Oldtimer die berühmteste Panoramastraße der Alpen, die Großglockner Hochalpenstraße, zu bezwingen, ist am 31. Juli 2013 erfolgreich verlaufen.

Bei traumhaftem Wetter hat das Oldsmobile 6C die Strecke von der Kassenstelle Ferleiten auf die Edelweißspitze in nur 59 Minuten bravourös gemeistert. Nach einer kurzen Rast folgte die Auffahrt zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe in einer Stunde 57 Minuten.

Damit haben wir eine neue Rekordmarke gesetzt und ich habe mir einen langen Lebenstraum erfüllt“, berichtet Franz Hofer.

Nach gescheitertem Versuch in den 1980er Jahren heute siegreich

Exakt 1 426 Höhenmeter waren von der Kassenstelle Ferleiten in Salzburg bis hinauf zur Edelweißspitze (2 571 m ü. A., höchster Punkt der Großglockner Hochalpenstraße und auch höchster befahrbarer Berggipfel Mitteleuropas) zu überwinden. Eine gewaltige Herausforderung, der sich Franz Hofer mit seinem Oldtimer stellte!

Sein Oldsmobile 6 C, in jahrelanger Arbeit mit viel Liebe zum Detail restauriert, ist mit seinem Baujahr 1904 eines der ältesten noch fahrtüchtigen Automobile Europas. Der Ein-Zylinder-Motor erzeugt „beachtliche“ sieben (7) PS, die ausreichten, seinen stolzen Fahrer hinauf in die Hochgebirgswelt des Großglockners zu transportieren.

Dr. Johannes Hörl, Generaldirektor der Großglockner Hochalpenstraßen AG, berichtet erfreut: “Mit der heutigen Bezwingung der Großglockner Hochalpenstraße wurde ein Meilenstein gesetzt. Noch nie hat ein so altes Fahrzeug die Glocknerstraße befahren!

Eigens aus den USA für diesen Rekordversuch angereist ist auch Dr. Johannes P. Hofer, Präsident der Österreichisch-Amerikanischen Handelskammer in New York, US-Austrian Chamber of Commerce Inc., da es sich ja um ein amerikanisches Fahrzeug-Modell handelt.

Seinerzeit mit einem Oldsmobile des Typs Curved Dash Runabout Model R, Baujahr 1903

Bereits in den 1980er Jahren wurde mit einem Oldsmobile des Typs Curved Dash Runabout Model R, Baujahr 1903, das damals noch im Besitz des englischen Sammlers Richard Seys war (heute im Besitz von Franz Hofer), ein Versuch auf der Großglockner Hochalpenstraße unternommen. Doch damals war bei Kehre 9 knapp unterhalb der 2000-Meter-Grenze Schluss. Trotzdem war es damals ein Höhenrekord für dieses Fahrzeug. Tage später erreichte Seys mit seinem Oldsmobile Curved Dash Runabout Model R die Gaisbergspitze ohne fremde Hilfe. Das waren immerhin schon 1 287 m ü. A.! Den Bericht über beide Bergfahrten schloss der damalige Autor und Motorfachjournalist Prof. Dr. Helmut Krackowizer († 2001) mit den Worten "...Vielleicht bezwingen wir nächstes Mal tatsächlich den Großglockner mit dem Curved Dash? Warum nicht? Es wird sich schon wieder einmal eine Gelegenheit bieten!"

Am Mittwoch, den 31. Juli 2013 ist es dann gelungen!

Die Wetterbedingungen waren gut, die Temperaturen lagen um 12 bis 15 Grad Celsius, die Windgeschwindigkeit betrug etwa 24 km/h und die Luftfeuchtigkeit zwischen 75 und 85 Prozent.

Bildergalerie

Quelle