Adamhütte

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Moosalm, Adamhütte
Adamhütte
Erinnerung an die tödlich verunglückten Wirtsleute der Adamhütte auf der Moosalm

Die Adamhütte ist eine Almhütte auf der Moosalm in Gries im Pinzgau, die seit vielen Jahren als Jausenstation geführt wird.

Beschreibung

Die Adamhütte liegt 1533 m ü. A. auf der Moosalm an der Nordseite des Salzachtales in den Pinzgauer Grasbergen. Sie ist auf mehreren Wegen erreichbar. Der Hauptweg führt vom Talschluss des vom Salzachtal ausgehenden und nach Norden führenden Grieser Graben als Güterweg auf die Moosalm und wird von den Wirtsleuten und anderen Berechtigten mit dem PKW befahren. Diesen Weg benutzen auch Mountainbiker. (Anm.: Im Zuge der Hochwasserkatastrophe im Juni 2013 wurde ein Teilstück durch eine massive Hangrutschung komplett zerstört, sodass dieser wichtige Zubringerweg nicht mehr befahrbar war. Dieses Teilstück wurde einige Wochen lang durch einen weiter oben angelegten Steig überbrückt. Für den Gütertransport zur Hütte konnte ein provisorischer Zuweg über eine andere Route geschaffen werden. Mitte Juli 2013 war der Hang saniert und der Güterweg wieder errichtet.)

Die weiteren Wege sind Wanderwege. Die Adamhütte wird als Jausenstation geführt und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Gäste und Einheimische. Einer der Wege auf den Hundstein führt von der Adamhütte über die Ebnerscharte und den Ochsenkopf. Vom großzügigen Hüttenvorplatz, der vielen Gästen Sitzmöglichkeiten bietet, erschließt sich nach Süden hin ein ansprechendes Bergpanorama. Die Adamhütte hat keinen Stromanschluss, ist ein reiner Tagesbetrieb und bietet keine Beherbergungsmöglichkeit.

Schätze

Die Moosalm ist neben ihrer Funktion als beliebtes Ausflugsziel auch bekannt für die dort wachsenden Heidelbeeren und für den Pilzreichtum.

Gedenken

Am Hauptweg zur Adamhütte befindet sich eine Erinnerungstafel an das langjährig als Wirtsleute tätige Ehepaar Keiler. Sie verunglückten im Jahr 2005 auf der Heimfahrt von der Adamhütte tödlich.

Quellen