Amoklauf in Mauterndorf

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Amoklauf in Mauterndorf in der Nacht vom 20. auf den 21. November 1997 forderte sechs Menschenleben.

Das Ereignis

Ein 39 Jahre alter Einheimischer hatte ein Schreiben der Gemeinde Mauterndorf erhalten. Da er Gemeindegebühren nicht bezahlt hatte, wurde er informiert, dass nun die gerichtliche Einhebung angestrebt werden müssen, wenn er weiter die Zahlungen nicht begleiche. Der Täter machte sich daraufhin in der Nacht vom 20. auf 21. November auf den Weg zu seinen Opfern, die er erschoss: Vizebürgermeister und Hauptschuldirektor Wernfried Gappmayer (55), Harald Moser (39) und dessen Lebensgefährtin Gabriele Aigner (40), deren gemeinsames Kind Elisabeth (3), Irene Schitter (22) sowie deren Freund Stefan Bader (19). Fünf weitere Schüsse, die er gegen einen 56 Jahren alten St. Margarethener abgefeuert hatte, verfehlten ihr Ziel. Anschließend richtete sich der Täter selbst hin.

Quelle