Hauptmenü öffnen

Bürgerspital (Hallein)

Bürgerspital Hallein am Bürgerspitalplatz

Das Bürgerspital in der Halleiner Altstadt zählt zu den denkmalgeschützten Objekten in Hallein.

Geschichte

Nach Chr. Greinz[1] wurde es angeblich 1386 von Ulrich Samer gegründet. 1422 wurde es neu dotiert und mit ihm der Fond des Bruderhauses vereinigt, das sicherlich mit Beihilfe der alten Bruderschaften entstanden ist. Erzbischof Ernst Herzog von Bayern, Apostolischer Administrator des Erzbistums Salzburg, stattete es 1554 mit einer neuen Hausordnung aus. Fürsterzbischof Maximilian Gandolf Graf von Kuenburg begabte es 1682 mit einer „Selpad"-Stiftung. Nach Benedikt Pillwein war das Bruderhaus schon 1823 verkauft. Eine Pfarrarchiv-Urkunde von 1489 nennt beide Stiftungen die Spitalhäuser in der Zagelau.

Es befindet sich am Bürgerspitalsplatz.

Quelle

  • Wagner, H. F: Topographie von Alt-Hallein in: MGSLK 55, 1915, S. 1-44 (online)

Einzelnachweis

  1. "Das soziale Wirken der katholische Kirche in Salzburg", Wien, 1898