Bildstock an der Burgfriedgrenze

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bildstock an der Burgfriedgrenze ist ein Bildstock in der Lungauer Marktgemeinde Tamsweg.

Geschichte

Mit dem nicht mehr erhaltenen Bildstock bei der Saukapelle und dem Bildstock an der Straßenkreuzung Prebersee - St. Andrä zeigt der Bildstock die Ostgrenze des Burgfriedes, des Machtbereiches des Marktrichters von Tamsweg. Die einzige Veränderung, die der Bildstock seit über 400 Jahren erfuhr, ist die Erneuerung der ursprünglichen Bilder durch Prof. Anton Bachmayr 1959. Die heutigen Bilder wurden erst um das Jahr 2000 in die Nischen eingesetzt.

Beschreibung

Der 3,2 m hohe Bildstock steht am Weg in Richtung Glanz an der sogenannten Schulkreuzung. Er ist aus aus Tuffstein gemauert. Der Pfeiler ist achteckig, darüber ist ein quadratischer Tabernakelaufsatz. Nach oben abgeschlossen ist er durch ein Pyramidenschindeldach, das von einem Kreuz gekrönt wird. An drei Seiten befinden sich rechteckige Bildnischen mit Darstellungen der Heiligen Maria, Martin und Christoph.

Quelle