European Trophy

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Die European Trophy ist ein europäisches Eishockey - Turnier für Klubmannschaften. Der Wettbewerb ersetzt ab 2010 die bisherige, auf Skandinavien beschränkte Nordic Trophy und endet im Red Bulls Salute in Salzburg, welches bisher ein Einladungsturnier war. Insgesamt nehmen 18 Mannschaften aus sieben Nationen teil.

Teilnehmer 2010/11

Capital Division
  • Adler Mannheim
  • Eisbären Berlin
  • Djurgårdens IF
  • Färjestads BK
  • Linköpings HC
  • IFK Helsinki
  • Jokerit Helsinki
  • HC Sparta Prag
  • Vålerenga Oslo
Central Division
  • EC Red Bull Salzburg
  • SC Bern
  • ZSC Lions
  • Frölunda HC
  • HV 71 Jönköping
  • Malmö Redhawks
  • Oulun Kärpät|Kärpät Oulu
  • Tappara|Tappara Tampere
  • TPS Turku

Modus

Die European Trophy wird von insgesamt 18 Teams aus sieben Nationen (Finnland, Schweden, Norwegen, Deutschland, Tschechien, Schweiz und Österreich) bestritten. Die Vorrunde wird in zwei Divisionen (Capital Division und Central Division) zu je neun Teams absolviert, innerhalb derer jeder einmal gegen jeden spielt. Spieltage sind Mittwoch, Freitag und Samstag. Die besten vier Teams jeder Division qualifizieren sich für das Finalturnier. Die insgesamt 72 Vorrundenspiele werden im Zeitraum vom 11. - 28. August 2010 bestritten.

Das Finalturnier - Red Bulls Salute findet vom 3. - 5. September 2010 in Salzburg und Zell am See statt, wobei die Red Bulls als Veranstalter für das Finalturnier der besten Acht gesetzt sind.

Spielplan

Capital Division

11 August

  • HIFK – Eisbären Berlin
  • Linköpings HC – Färjestads BK
  • Jokerit – Adler Mannheim
  • Vålerenga IF – HC Sparta Prag

13 August

  • Djurgårdens IF – Linköpings HC
  • Jokerit – Eisbären Berlin
  • HIFK – HC Sparta Prag
  • Vålerenga IF – Adler Mannheim

14 August

  • Färjestads BK – Djurgårdens IF
  • Vålerenga IF – Eisbären Berlin
  • HIFK – Adler Mannheim
  • Jokerit – HC Sparta Prag

18 August

  • Adler Mannheim – Djurgårdens IF
  • Eisbären Berlin – Linköpings HC
  • HIFK – Jokerit
  • HC Sparta Prag – Färjestads BK

20 August

  • HC Sparta Prag – Djurgårdens IF
  • Eisbären Berlin – Färjestads BK
  • Adler Mannehim – Linköpings HC
  • Jokerit – Vålerenga IF

21 August

  • Eisbären Berlin – Djurgårdens IF
  • HIFK – Vålerenga IF
  • Adler Mannheim – Färjestads BK
  • HC Sparta Prag – Linköpings HC

25 August

  • Djurgårdens IF – HIFK
  • Vålerenga IF – Färjestads BK
  • HC Sparta Prag – Adler Mannheim
  • Linköpings HC – Jokerit

27 August

  • Djurgårdens IF – Vålerenga IF
  • Eisbären Berlin – HC Sparta Prag
  • Linköpings HC – HIFK
  • Färjestads BK – Jokerit

28 August

  • Djurgårdens IF – Jokerit
  • Adler Mannheim – Eisbären Berlin
  • Färjestads BK – HIFK
  • Vålerenga IF – Linköpings HC
Central Division

11 August

  • Kärpät – EC Red Bull Salzburg
  • HC TPS – ZSC Lions
  • Tappara – SC Bern
  • Malmö Redhawks – Frölunda HC

12 August

  • Frölunda HC – HV71

13 August

  • HV71 – Malmö Redhawks
  • HC TPS – SC Bern
  • Kärpät – ZSC Lions
  • Tappara – EC Red Bull Salzburg

14 August

  • HC TPS – EC Red Bull Salzburg
  • Kärpät – SC Bern
  • Tappara – ZSC Lions

18 August

  • EC Red Bull Salzburg – Frölunda HC
  • HC TPS – Kärpät
  • ZSC Lions – HV71
  • SC Bern – Malmö Redhawks

19 August

  • SC Bern – HV71

20 August

  • EC Red Bull Salzburg – Malmö Redhawks
  • Kärpät – Tappara
  • ZSC Lions – Frölunda HC

21 August

  • EC Red Bull Salzburg – HV71
  • Tappara – HC TPS
  • ZSC Lions – Malmö Redhakws
  • SC Bern – Frölunda HC

25 August

  • EC Red Bull Salzburg – ZSC Lions
  • HV71 – Kärpät
  • Frölunda HC – Tappara
  • Malmö Redhawks – HC TPS

27 August

  • HV71 – Tappara
  • Frölunda HC – HC TPS
  • Malmö Redhawks – Kärpät
  • ZSC Lions – SC Bern

28 August

  • Frölunda HC – Kärpät
  • HV71 – HC TPS
  • Malmö Redhawks – Tappara
  • SC Bern – EC Red Bull Salzburg

Quellen

  • Homepage des Veranstalters

Weblinks