Getreidekasten der Benediktinerinnenabtei Nonnberg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Getreidekasten des Benediktinenstifts Nonnberg in einer historischen Ansicht
Karte

Der Getreidekasten der Benediktinerinnenabtei Nonnberg, auch Traunerkasten genannt, ist ein historisches Gebäude in der Benediktinerinnenabtei Nonnberg in der Stadt Salzburgam Nonnberg.

Geschichte

In der Mitte der östlichen Schmalseite befindet sich ein großer Holzkruzifixus aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Darunter eingemauerte eine rote Marmorplatte mit dem Wappen des Stifts, der Traunerin, der Äbtissin Ursula von Trauner (1514–1539) und ihrer Mutter. Die Inschrift lautet: "Die erwürdig Frau Ursula Traunerin Abtissin des Gotshaus zu Nunberg hat den Kasten renoviert und erpaut 1522".

Das Kruzifix war ursprünglich Teil einer großen Kreuzungsgruppe, die bis 1843 an der Abschlusswand des Nonnenchors gegen die Abteikirche stand.

Quelle