Kreuz im Lärchenwald

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kreuz im Lärchenwald ist ein Kreuz in der Lungauer Gemeinde Zederhaus.

Geschichte

Das Kreuz hängte 1903 der Marislbauer zum Schutz vor Hochwasser auf. Ursprünglich hing das Kreuz in der Stube des Bauernhofes.

Beschreibung

Das 0,8m hohe Kreuz ist an einer Fichte angebracht, die neben dem Marislbach steht. Der Kasten ist fünfeckig und aus Lärchenholz gefertigt. Er ist schon stark verwittert. Gedeckt ist der Kasten mit Lärchenbrettern. Die Christusfigur ist im Dreinageltypus und spannt die Arme weit von sich . Ursprünglich war die Christusfigur farblich gefasst, die Witterungseinflüsse ließen die Farben aber verschwinden. Über dem Korpus ist die INRI-Tafel angebracht.

Quelle