Hochwasser

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hochwasser in der Stadt Salzburg 1899, hier Blick auf Nonntal - Josefiau
Die Situation 1899 gegen das Kaiviertel hin
Hochwasser in Oberndorf 1896
Ebenauer Klamm, Bachlauf bei Hochwasser

Als Hochwasser wird der Zustand bei Gewässern genannt, bei dem der Wasserstand deutlich über dem Pegelstand des Mittelwassers liegt.

Gründe für Hochwasser

Hochwasser können aufgrund von Wettereinflüssen entstehen, wie starker oder lang anhaltender Niederschlag, Schneeschmelze oder andere Einwirkungen wie beispielsweise ein Erdrutsch, eine Lawine oder eine Verklausung. Hochwasser auf der Salzach brachte seit jeher Probleme mit sich.

Einleitung

Seit 1858 wird in Österreich der Niederschlag gemessen.

Am Wochenende 30. Mai bis 2. Juni 2013 gab es im Bundesland Salzburg täglich rund 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Der Pegelstand der Salzach erreichte die Rekordmarke von 8,51 Metern, um 21 Zentimeter mehr als 2002. Nur zwei Mal war der Mai ähnlich nass wie jener von 2013, nämlich 1962 und 1965. Der Flachgau war damals das Zentrum der Niederschläge. Hier fielen 175 Prozent des langjährigen (1981 bis 2010) Durchschnitts. Im Salzburg-Schnitt waren es 70 Prozent mehr als der langjährige Durchschnitt. Die Sonne war in jenen Mai-Monaten um 25 Prozent seltener als im Durchschnitt zu sehen, im Flachgau um 35 Prozent. Die Temperatur im Land war im Durchschnitt um 0,9 Grad Celsius zu gering, in der Stadt Salzburg um 1,6 Grad Celsius[1].

Hochwasser im Land Salzburg im Laufe der Geschichte

16. Jahrhundert

17. Jahrhundert

  • In den Jahren 1661 und 1662 wurde Salzburg von einer so schweren Hochwasserkatastrophe heimgesucht, dass die Salzach bei Hallein das gesamte Tal überschwemmte und man mit dem Schiff von Berg zu Berg fahren konnte.[3] Die Stadtbrücke wurde weggerissen und insgesamt entstand ein Schaden von 300.000 Gulden.

18. Jahrhundert

19. Jahrhundert

20. Jahrhundert

21. Jahrhundert

Daten aus den Aufzeichnungen

des Hydrographischen Diensts des Landes Salzburg

Das bisher größte gemessene Ereignis wurde am 17. August 1966 mit 320 m³/s registriert, gefolgt von den Hochwässern am 6. August 1985 (300 m³/s), 27. Juni 1965 (290 m³/s) sowie 17. Juni 1991 (283 m³/s). Weitere große Hochwässer wurden am 31. Juli 1903 und 14. September 1899 registriert.
Historische Hochwässer traten am 5. September 1878, 24. August 1848, Juni 1827, 16. August 1807, 16. Juli 1802, 4. Oktober 1686, 1598, sowie im Juli 1572 auf (Quelle F. Lauscher, 1973 und J. Lahnsteiner, 1980).
Mittersill wurde auch mehrmals durch die Felber Ache überflutet (10. Juli 1950, 20. Juli 1931, September 1920, 7. September 1916).
Das Hochwasser vom 11. Juli bis 13. Juli 2005 zählt mit ca. 320 m³/s (vorläufiger Wert) zu den größten bisher aufgetretenen Hochwässern.

Siehe auch

Weblinks

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Hochwasser"

Einzelnachweise