Hauptmenü öffnen

Matthias de Sayve

Mathias de Saive der Ältere (Mathieu de Saive; * ca. 1540–50 Lüttich (Belgien)?; † 1619 [vor 1621] Böhmen?) war ein Sänger und Komponist und kurzzeitig Hofkapellmeister des Erzbischofs Wolf Dietrich von Raitenau.

Leben

Mathias de Saive war der Bruder des Komponisten Lambert de Saive.

Er wirkte zumindest von 1571 bis 1588 als Subkantor an der Kirche Saint Martin-en-Mont in Lüttich. Später war er stellvertretender Chormeister an der kaiserlichen Hofmusikkapelle in Wien. 1606 bis 1608 soll er Hofkapellmeister in Salzburg gewesen sein. Bis 1617 war er wieder an der kaiserlichen Hofkapelle tätig.

Werke

  • Liber primus motectorum (Liber I, Motectorum 5 voc. Matthiae de Sayve Leodensis S. C. M. chroi musici viceger. (?) O. F. Veteri Pragae typis mandabat Joh. Otthmar.) (1585 oder 1595)
  • Maria klar, der Engel Schar (1604)
  • Motetten und Oden

Quellen

Zeitfolge