Hauptmenü öffnen

Salzburger Fußball WM

Die Salzburger Fußball WM (seit 2010: tipp3 Salzburger Fussball WM powered by Casinos Austria) ist ein Hobbyturnier, das jährlich im Juni zwischen Teams aus in Salzburg lebenden Zuagroasten (hier: Hobbyfußballer "mit ausländischen Wurzeln") ausgetragen wird.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Idee zur Integrations-Fussball WM hatte Radio Welle 1 Nachrichtenchef Erwin Himmelbauer 2006, zwischen griechischem Gastgarten und Irish Pub: "Man muss für ein Länderspiel gar nicht mehr das Land verlassen." Im Juni 2006 wurde das erste Turnier mit 10 Mannschaften ausgetragen, die WM wuchs seither stetig und brachte bei ihrer fünften Auflage 2010 bereits 60 Mannschaften aus rund 50 Ländern mit knapp 700 Fußballspielern auf den PSV-Platz in der Salzburger Alpenstraße. Damit avancierte die Salzburger Fußball WM innerhalb von fünf Jahren zum größten Fußballturnier der Stadt und vor allem auch zu einer wichtigen Integrationsveranstaltung. Die Idee wird 2010 auch in Linz und Wien mit eigenen Turnieren in die Tat umgesetzt.

Neben Mannschaften aus gestandenen Fußballnationen wie Deutschland, Argentinien, England, Brasilien, Italien oder Irland nehmen auch Teams aus benachbarten Bundesländern wie Oberösterreich und Kärnten, Mannschaften aus nicht existierenden Ländern wie Tibet, der DDR oder Kurdistan und eine Politikermannschaft aller Parteien teil, es gibt aber auch eine wohl einzigartige "Spielgemeinschaft Indien-Pakistan".

Regeln

Die WM wird als Kleinfeldturnier ausgetragen. Ein Spiel dauert 15 Minuten und im Turnier spielen in acht Gruppen je sechs Mannschaften jeder gegen jeden. Pro Gruppe steigen die zwei besten Teams auf, womit die besten 16 Teams am zweiten Turniertag zuerst im Turniermodus 4 x 4, dann Viertelfinale, Semifinale, Spiel um Platz 3 und Finale spielen.

Profispieler aus den ersten drei österreichischen Ligen, sowie vergleichbaren ausländischen Ligen sind nicht zugelassen. Da es sich um ein Freundschaftsturnier handelt, wird vor allem auch großer Wert darauf gelegt, dass auf dem Feld Härte gar nicht erst aufkommt.

Bisherige Sieger

  • 2006: Türkei
  • 2007: Serbien
  • 2008: Montenegro
  • 2009: Brasilien

Quelle

  • Homepage der Veranstaltung

Weblinks