Tüpfel-Enzian

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tüpfel-Enzian am Radhausberg im Gasteinertal

Der Tüpfel-Enzian (Gentiana punctata) – auch Punktierter Enzian genannt - zählt zur Pflanzengattung Enzian.

Beschreibung

Die Pflanze weist ein bis drei Blüten in den oberen Blattachseln auf, wobei die Blüten am Stängelende zu mehreren kopfig gehäuft stehen. Die Blütenkrone ist hellgelb – selten auch goldgelb – und 2,5 bis 4 cm lang. Sie erscheint glockenförmig und ist in fünf bis acht breite zungenförmige Zipfel gespalten. Innen weist sie schwarz-purpurne Striche auf. Der Stängel wächst aufrecht, ist einfach und undeutlich kantig.

Vorkommen

Der Tüpfel-Enzian kommt in Seehöhen zwischen 1.400 m und 2.800 m ü. A. vor. Er wächst auf kalkarmen bis kalkfreien, tiefgründigen Lehmböden, die nicht zu trocken sein dürfen. Man findet ihn auf alpinen Rasen und in Zwergstrauchbeständen. In den Nördlichen Kalkalpen ist die Pflanze selten, in den Süd- und Zentralalpen häufig. Der Tüpfel-Enzian wächst auch in den Hohen Tauern und zählt somit auch zu den Pflanzen im Nationalpark Hohe Tauern.

Er wächst bevorzugt auf Flächen, die lange schneebedeckt bleiben, und fehlt gänzlich östlich der Linie Salzburg–Bozen.

Quellen

  • Bruno P. Kremer, Was blüht in den Alpen?, KOSMOSnaturführer
  • Deutsche Wikipedia, Stichwort Tüpfel-Enzian