Auguste Johanna Holzer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auguste Johanna Holzer (* 26. August 1902) war die Tochter des jüdischen Ehepaares Auguste und Rudolf Holzer aus St. Johann im Pongau.

Leben

Auguste Johanna Holzer ließ sich im Erwachsenenalter katholisch taufen und heiratete im Jahr 1923 den ebenfalls ortsansässigen Gemeindesekretär Vinzenz Auer. Dieser wurde wegen seiner Ehe mit einer Jüdin – der Wechsel des Religionsbekenntnis spielte für die Nationalsozialisten mit ihrem Rassenwahn keine Rolle – zuerst zwangspensioniert, dann aus Sachzwängen wieder eingestellt und später in ein nicht näher benanntes Nebenlager des Konzentrationslagers Buchenwald deportiert. Der weitere Lebensweg von Auguste Johanna Holzer, verehelichte Auer, wird in der Quelle nicht näher ausgeführt.

Ihre beim Schwiegersohn lebende Mutter Auguste Holzer wurde nach der Deportation des Vinzenz Auer über Wien nach Theresienstadt deportiert, wo sie um ihr Leben kam.

Quellen

  • Stadtbuch St. Johann im Pongau, eine Publikation der Stadt St. Johann, HG Gerhard Moser, St. Johann im Pongau 2005, S. 308