Buddhistisches Zentrum Salzburg-Lehen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Buddhistisches Zentrum in Lehen

Das Buddhistische Zentrum Salzburg in der Stadt Salzburg in der Lehener Straße 15 wurde am 11. November 1998 eröffnet.

Allgemeines

In den gemieteten Räumlichkeiten in einem Privathaus in Lehen wurde der Meditationsraum von dem vietnamesischen Mönch Thich Minh Thanh und der Nonne Chan Khong eröffnet.

Das Zentrum, das von der Buddhistische Gemeinschaft Salzburg geführt wird, hat sich zum Ziel gesetzt für Buddhisten und für an Buddhismus und Meditation Interessierte ein Ort der Ruhe und Einkehr, des Studiums und Dialogs zu sein. Buddhistische Gruppen, die unterschiedliche Übungswege praktizieren, finden sich hier unter einem Dach und können so leichter den Austausch über die unterschiedlichen Methoden ihrer Traditionen und das Verständnis füreinander pflegen. Darüber hinaus versteht sich das Zentrum auch als Ort der Begegnung und des Dialogs mit Vertretern anderer Religionen.

Neben den regelmäßigen Meditationsabenden, die frei zugänglich sind, werden intensivere Meditationen an Wochenenden angeboten. Immer wieder kommen auch Mönche und Nonnen aus dem In- und Ausland zu Vorträgen und Meditationstagen.

Das Zentrum wird gerne auch von Salzburg-Besuchern mit buddhistischem Hintergrund besucht und für ein Gespräch unter Freunden genutzt.

Quelle