Denkmalgeschützte Objekte in Wald im Pinzgau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Wald im Pinzgau nennt die Objekte unter Denkmalschutz in der Pinzgauer Gemeinde Wald im Pinzgau.

Liste

Bild Bezeichnung Adresse
Flur/Wegkapelle hl Sixtus
Die Sixtkapelle: 1579 mauerte ein Hans Steiger aus Sulzau an der Stelle eine Kapelle, an der vorher eine vom Moserbauer errichtete Holzhütte stand. Die gotischen Statuen der Mutter Gottes und von Papst Sixtus, beide erst um etwa 1630 entstanden, kamen in diese Kapelle.
Pfarrhof
Der Pfarrhof wurde 1674 an der Stelle des alten Mesnerhauses errichtet Wald 1
Pfarrkirche St. Nikolaus und Friedhof
Pfarrkirche St. Nikolaus: Aus dem Jahr 1395 liegt ein Ablassbrief im Pfarrarchiv zu Wald. Daher hat schon zu dieser Zeit eine Kirche bestanden. Es folgen laufende Weiterentwicklungen, Verbesserungen, Restaurierungen. Die sogenannte 'Hexenglocke' mit etwa 250 kg – die älteste Glocke des Bezirks aus dem 14. Jahrhundert – wurde um 1884 eingeschmolzen. Die vier neuen Glocken stammen alle aus dem Jahr 1950. Wald 1a
bronzezeitliche Siedlung, Höhensiedlungen Falkenstein

Quelle


Denkmalgeschützte Objekte im Pinzgau