Pfarrkirche St. Nikolaus

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pfarrkirche St. Nikolaus

Die Pfarrkirche St. Nikolaus ist die Pfarrkirche der katholischen Pfarre Wald im Pinzgau. Sie steht, ebenso wie der sie umgebende Friedhof, unter Denkmalschutz.

Geschichte

Ein Ablassbrief aus dem Jahr 1395 beweist, dass bereits eine Kirche bestand. Eine Weiheurkunde belegt, dass der Chiemseer Bischof Bernhard von Kraiburg als Weihbischof 1469 die Kapelle des hl. Nikolaus und der 14 Nothelfer geweiht hat. Wald gehört bis 1555 zur Pfarre Bramberg, ab 1555 zum Vikariat Neukirchen, 1679 wurde es selbständiges Vikariat. Die Einrichtung als selbständige Pfarre erfolgte 1891.

Patrozinium

Die Kirche ist dem hl. Nikolaus von Myra geweiht und eine der 17 St. Nikolaus Kirchen der Erzdiözese Salzburg.

Architektur

Die Kirche ist 28 m lang, zwölf Meter breit, der Turm ist 42 m hoch, erfuhr aber mehrere Umbauten. In der romanisch-gotischen Pfarrkirche, die jedoch mehrmals umgebaut wurde, befinden sich viele Kostbarkeiten, darunter herrliche Fresken aus dem 16. Jahrhundert sowie seltene Barockplastiken.

Quelle