Einbeere

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Einbeere, Blühnbachtal

Die als Einbeere bekannte Vierblättrige Einbeere (Paris quadrifolia) zählt zu den Dreiblattgewächsen (Trilliaceae) und ist eine der im Bundesland Salzburg vorkommenden Giftpflanzen.

Beschreibung

Sie weist eine einzeln stehende, zwei bis vier Zentimeter breite Blüte auf, deren vier äußere Blütenblätter krautig und hellgrün sind, während die vier inneren gelblich gefärbt und kürzer und schmaler erscheinen. Die daraus entstehende Frucht ist eine einzelne schwarze Beere, die unter Kirschgröße bleibt.

Vorkommen

Die Einbeere benötigt feuchte, humushaltige lehmige oder tonige Böden. Man findet sie in Laubwäldern, lichten Nadelwäldern und in Fluss- und Bachauen. Im Hochgebirge kommt sie auch in Felsnischen vor. Sie ist in den Alpen bis auf eine Höhe von 1 500 m ü. A. weit verbreitet und zählt auch zu den Pflanzen im Nationalpark Hohe Tauern.

Bemerkenswertes

Die Einbeere wird wie die Heidelbeere auch als Moosbeere bezeichnet. Sie symbolisiert den Eris-Apfel. Um ihn haben sich Paris, Athene, Hera und Aphrodite gestritten.

Quellen

  • Bruno P. Kremer: Was blüht in den Alpen?, S. 302 – 303, Kosmos-Naturführer, Stuttgart, 2001