Flusskraftwerk Großarl

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1917 wurde das Flusskraftwerk Großarl errichtet. Es nutzt die Großarler Ache. Bereits in der Pionierzeit der Elektrizitätswirtschaft errichtete die Elektrizitätswerke Stern & Hafferl, eine Rechtsvorgängerin der Energie AG, zwei Wasserkraftwerke an der Großarler Ache.

Allgemeines

Es diente zur Stromversorgung des Aluminiumwerkes in Steeg am Hallstätter See. 1966 wurde die Anlage modernisiert und neue Maschinensätze eingebaut.

Besichtigungen sind nach Vereinbarung möglich (Energie AG).

Technische Daten

Kraftwerkstype: Ausleitungskraftwerk im Laufbetrieb
Gesamteinzugsgebiet: km²
durchschnittl. Jahreserzeugung: 33.300 MWh
Engpassleistung: 6.400 kW
Turbinen: zwei Francisturbinen
Bruttofallhöhe: 92 m
Ausbaudurchfluss: 8 m³/s
zwei Synchrongeneratoren: Nennleistung je 3.200 kW
Wehranlage:
ein Wehrfeld mit zweiteiliger Schützentafel
zwei Wehrfelder mit einteiliger Schützentafel
Triebwasserweg: Freispiegelstollen
Länge: 2.500 m, Querschnitt ca. 4,5 m²
Bauzeit: 1917/1966

Quelle

  • Energie AG