Fremdenverkehrsverband Wagrain

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fremdenverkehrsverband Wagrain war der Vorläufer des heutigen Tourismusverbandes Wagrain.

Geschichte

Nach dem Marktbrand in Wagrain im Jahr 1927 wurde unter großen Anstrengungen 1928 der Fremdenverkehrsverband Wagrain gegründet. Er schaffte es, bis Ende 1928 einer der bekanntesten Fremdenverkehrsorte im Land Salzburg zu werden.

Der abnormal kalte Winter 1928/29 brachte einen Futtermangel für die Wildtiere im Gebiet von Wagrain mit sich. Der Fremdenverkehrsverband Wagrain rief daher über Medien die Skifahrer auf, die Pisten nicht zu verlassen, um das Wild nicht bei den Wintereinständen und Futterplätzen zu vertreiben. Es war leider in den Frühling hinein immer wieder vorgekommen, dass das Rotwild von sogenannten Wintersportlern zu Tode gehetzt wurde (die Quelle zeigt Bild eines verendeten Hirsch)

Quellen

  • ANNO, Salzburger Volksblatt, Ausgabe vom 18. Juli 1928, Seite 5
  • ANNO, Das interessante Blatt, Ausgabe vom 4. April 1929, Seite 8, mit dem verendeten Hirsch und Hilfeaufruf