Hauptmenü öffnen

Geflecktes Knabenkraut

Geflecktes Knabenkraut im Naturschutzgebiet Zeller See

Das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorhiza maculata) zählt zu den Knabenkräutern in der Pflanzenfamilie der Orchideen (Orchidaceae).

Beschreibung

Das Gefleckte Knabenkraut bildet 20 bis 70 Blüten in einer mäßig dicken, anfangs in einer einem Kegel ähnlich geformten Ähre aus. Sie sind hellrot bis tief rosarot. Die Blütenlippe ist manchmal fast weißlich und purpurfarben bis violett gezeichnet. Die Hochblätter der Pflanze sind krautig, die Stängel im oberen Bereich gelegentlich rotviolett überlaufen. An den Stängeln befinden sich fünf bis neun Stängelblätter, die deutlich purpurn gefleckt sind.

Vorkommen

Die Pflanze liebt stickstoffarme, wechselnasse und humose Lehmböden. Sie kommt daher auf Matten, Bergwiesen, Heiden, aber auch in Flachmooren und Nassstellen in Trockenrasen vor. Sie ist in den Alpen weit verbreitet und wächst dort bis in eine Höhe von 2 000 m ü. A..

Im Bundesland Salzburg ist das Gefleckte Knabenkraut an vielen Orten zu entdecken. Im Pinzgau wächst es u.a. im Naturschutzgebiet Zeller See, im Buchweißbachtal, in der Vorderkaserklamm, am Biberg, am Hirschbichl und im Seidlwinkltal.

Quelle

  • Bruno P. Kremer: Was blüht in den Alpen?, S. 246 - 247, KOSMOSnaturführer, 2001 Stuttgart