Heiliges Grab in der Stiftskirche St. Peter

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Heiliges Grab der Kirche St. Peter
Karte

Das Heilige Grab der Stiftskirche St. Peter ist ein Kunstwerk in Glasmosaiktechnik in der Stiftskirche St. Peter in der Salzburger Altstadt.

Allgemeines

Das "Heilige Grab" – die Nachbildung des im Grab liegenden Leichnams Jesu – spielt in der Liturgie während der Karwoche zu Ostern eine wichtige Rolle. Es soll am Karfreitag ab der Todesstunde um 15:00 Uhr und am Karsamstag, dem „Tag der Grabesruhe des Herrn“, an Tod und Grablegung von Jesus Christus erinnern.
Es ist nur am Karfreitag, ab 15:00 Uhr, Karsamstag und am Ostersonntag zu sehen.

Beschreibung

In der Bildmitte des Heiliges Grabes zu sehen ist eine Predella, die "Christus im Grabe ruhend" darstellt. Zwei große betende Engel (Statuen) stehen links und rechts. Über der Grabnische steht eine Monstranz mittig vor einem Strahlenkranz. Der Strahlenkranz wird von einem Chor aus sechs Engeln (Putti) gesäumt, darüber auf einer von drei Engeln (Putti) getragenen Wolke, schwebt Gott, der Vater. In der linken Hand hält Gott, der Vater das Zepter seiner Allmacht. Seine rechte Hand zeigt zum Gruß senkrecht in die Höhe und zeigt dem Betrachter das Symbol der Dreifaltigkeit: eine Hand mit gestrecktem Mittelfinger, Zeigefinger und Daumen.

Um die Grabnische sind drei Karnischen angeordnet, jeweils nach außen vortretend. Auf jeder Karnische ist ein Ring aus bunten Glaskugel angebracht, die jeweils mit Wasser gefüllt sind und durch eine dahinter stehende Kerze zum Strahlen gebracht wird. Insgesamt sind es etwa 90 Glaskugeln. Die Monstranz, die das Allerheiligste beinhaltet, wird links und rechts von je sieben Kerzen gesäumt (Die Zahl "Sieben" hat im Christentum besondere Bedeutungen).

Vor dem Heiligen Grab stehen links und rechts jeweils ein römischer Soldat sowie Trauernde mit Heiligenschein (Reliefbilder). Davor steht ein Springbrunnen, gesäumt von vier Kerzen.

Bildergalerie

Quelle

Fußnoen