Hauptmenü öffnen

Heinrich Magometschnigg

Primar Univ.-Prof. Dr. med. Heinrich Magometschnigg (* 5. November 1952 in Klagenfurt[1], Kärnten) ist ärztlicher Direktor des St. Johanns-Spitals und des Universitätsklinikums Salzburg.

Leben

Magometschnigg stammt aus einer musikalischen Familie und wollte ursprünglich Pianist werden; er musste jedoch sein Klavierstudium wegen einer Dystonie des rechten Arms abbrechen.[2] Er studierte von 1974 bis 1980 an der Universät Wien Medizin.

Mit 1. Dezember 1994 wurde er Leiter der Abteilung für Gefäßchirurgie des St. Johanns-Spitals, mit 1. Oktober 2006 dessen ärztlicher Direktor.[1]

Seine akademische Laufbahn verfolgte er an der Salzburger Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (PMU). Hier wurde er im Jahr 2003 zum Studiendekan bestellt, 2006 erhielt er die Professur für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Chirurgie.[1] Er fungiert (2016) als Dekan für Klinische Angelegenheiten[3].

Er bekleidete und bekleidet verschiedene Funktionen in medizinischen Vereinigungen,[1] gehörte aber von 2013 bis 2016 auch dem Universitätsrat der Universität Mozarteum an. Auf diese Mitgliedschaft verzichtete er am 17. November 2016 anlässlich seiner Bewerbung um die Position des Rektors dieser Institution.[4]

Magometschnigg ist Vater dreier Kinder und mit der Salzburger Gefäß- und Schönheitschirurgin Dr. Michaela Magometschnigg verheiratet.[1]

Quellen