Käsererkreuz im großen Ried

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Käsererkreuz ist ein Flurkreuz im Riederwald in der Flachgauer Gemeinde Lamprechtshausen.

Geschichte

Zum Dank für die Genesung der Tochter, die bei einem Rodelunfall schwer verletzt wurde, errichtete der Vater Felix Lindner im Jahr 1964 dieses Wegkreuz. Ursprünglich war ein geschnitzter Herrgott angebracht, welcher vor einigen Jahren gegen ein altes gusseisernes Grabkreuz ausgetauscht wurde.

Beschreibung

Das Kreuz befindet sich im nordöstlichen Teil des 'Großen Ried' an einer Weggabelung. Das Holzkreuz ist dunkel gestrichen und wird von einem Kreuzkasten mit Rückwand, Seitenteilen und Satteldach mit bogenförmig geschnittenen Zierleisten geschützt. Am Kreuzstamm ist ein schmales, gusseisernes Kruzifix befestigt. Unter dem goldfarbenen 'INRI' Schild ist eine Christusfigur im Viernageltypus mit Strahlenkranz zu sehen. Zwei Engelsfiguren zu seinen Füßen halten emporgehobenen Kelche. Ein dritter Engel trägt auf seinen Flügeln ein Schild, das keine Aufschrift trägt. Christusfigur, Strahlenkranz und Engel sind goldfarben bemalt.

Quelle