Kirchentalwirt

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchentalwirt, Ansicht von der Westseite

Der Kirchentalwirt ist ein Gasthaus bei der Wallfahrtskirche Maria Kirchental im Pinzgau. Er zählt zu den denkmalgeschützten Objekten der Gemeinde.

Lage

Wenn sich am Ende des ansteigenden Wallfahrtsweges von St. Martin bei Lofer nach Maria Kirchental plötzlich der Wald lichtet, fällt einem die prächtige Wallfahrtskirche samt Pfarrhof und Mesnerhaus in Auge, von hinten von mächtigen Felsen überragt. Am Weg dorthin steht dann rechts das in Tiroler Stil gebaute Gasthaus.

Geschichte

1696 dürfte bereits eine Gaststätte an diesem Ort bestanden haben. 1711 wurde bewilligt, das Haus in Mauerwerk auszuführen. 1712 bekam das Wirtshaus das Zapfrecht und das Bier lieferte die hochfürstliche Brauerei in Lofer. Im März 1940 wurde der Gastbetrieb behördlich geschlossen. Damals gehörte er den Herz-Jesu-Missionaren.

In den 1980er-Jahren wurde der Kirchentalwirt großzügig ausgebaut und in den 2000er-Jahren folgte eine Renovierung. Heute ist der Kirchentalwirt im Besitz der Erzdiözese Salzburg.

Bildergalerie

Weblink

Quelle