Max Hauser

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Hauser (* 5. Dezember 1912; † 27. November 1983) war der jüngere Bruder des Johann Hauser, ein alpiner und nordischer Skisportler und der erste Salzburger Medaillengewinner bei Alpinen Skiweltmeisterschaften.

Leben

Max Hauser wuchs auf der Zistelalpe am Gaisberg in der Stadt Salzburg auf. Seine ursprünglich aus dem Zillertal in Tirol stammenden Eltern betrieben dort neben der Landwirtschaft den Gasthof Zistelalm und zählten zu den ersten Wegbereitern des damals noch nicht entwickelten Ski-Fremdenverkehrs.

Auf Grund der Abgeschiedenheit bewältigten die beiden Brüder im Winter den Weg in die Bürgerschule in Elsbethen in den Ortsteil Vorderfager auf Skiern. Diese waren damals selbstgefertigte, im Feuer gebogene schmale Bretter aus Eschen- oder Buchenholz, auf denen die hinteren Teile alter Schuhe aufgenagelt wurden und zwei Riemen, die zur Befestigung dienten. Als Jugendliche etablierten sich Max und sein Bruder im 1910 gegründeten und aufstrebenden Salzburger Skiclub neben Pionieren wie Markus Maier und Edi Galleitner bald als fixe Größen.

Max Hauser ging in den 1930er Jahren nach Amerika, wo er im Skizirkus tätig war. Nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs kehrte er nach Salzburg zurück. Sein Bruder, der ebenfalls in Amerika lebte, blieb dort.

Erfolge soweit derzeit bekannt

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel und dortige Quellen