Nationalparkplatz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Nationalparkplatz mit dem Kunstwerk Wellenberg von Johann Weyringer

Der Nationalparkplatz ist ein autofreier Parkplatz auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe und stellt den straßenverkehrstechnischen Endpunkt der Großglockner Hochalpenstraße dar, genauer gesagt der Gletscherstraße, einer vom Kreisverkehr Guttal kommenden Stichstraße.

Geschichte

1939: Im Bild der "Parkplatz Freiwandeck", heute der Nationalparkplatz. Das Bild zeigt ganz deutlich, wie gewaltig damals noch die Pasterze war

Im Jahr der Eröffnung der Großglockner Hochalpenstraße, 1935, führte die Stichstraße noch nicht bis hierher, sondern endete noch unterhalb.

Gebäude

Blickt man vom Platz nach Norden über das Freiwandeck hinauf zum [reiwandkopf (2 854 m ü. A.), so steht man vor einem mehrstöckigen langgestreckten Gebäude. Darin befinden sich von links:

Kunstwerke

Der Künstler Johann Weyringer gestaltete 2004 den Nationalparkplatz mit einer begehbaren Skulptur, dem steinernen, von einem monumentalen Boot gekrönten „Wellenberg“.

Sonstiges

Der Nationalparkplatz ist Ausgangspunkt für eine Wanderung hinunter zur Pasterze (oder man fährt mit der Gletscherbahn Pasterze), für die Wanderung am Gamsgrubenweg und hinauf zum Panoramaweg Kaiserstein.

Quelle