Oberpinzgau

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Oberpinzgau beginnt in Walchen unterhalb des Naglköpfl
Uttendorf im Oberpinzgau
Blick auf Mittersill und das Salzachtal
Landschaft bei Bramberg am Wildkogel
Abendstimmung bei den Krimmler Wasserfällen

Der Oberpinzgau ist die westlichste Region Salzburgs und eine Teilregion des Pinzgaues.

Geografie

Er erstreckt sich als lang gestrecktes Gebirgstal an den Nordflanken der Hohen Tauern von Piesendorf bis Krimml, durchflossen von der Salzach. Der Oberpinzgau grenzt in Piesendorf an Zell am See und damit an den Unterpinzgau, der Mitterpinzgau als dritte Teilregion des Bezirkes erstreckt sich von Maishofen bis nach Unken.

Die Gemeinden

Elf Gemeinden befinden sich im Oberpinzgau:

Quelle Statistik Austria, abgefragt am 20. März 2018[1]

Nationalpark Hohe Tauern

Das Besucherzentrum des Nationalpark Hohe Tauern, der sich zu Teilen im Oberpinzgau erstreckt, befindet sich in Mittersill.

Verkehr

Die Pinzgaubahn verbindet im Oberpinzgau die Bezirkshauptstadt Zell am See − und damit die Westbahn − mit Salzburgs westlichstem Ort Krimml.

Eine Passstraße von Mittersill führt auf den gut ausgebauten Pass Thurn nach Kitzbühel, Tirol. Der Felbertauerntunnel stellt die Nord-Süd-Alpenverbindung mit Osttirol dar. Bei Krimml führt die Gerlos Alpenstraße ins Zillertal, das für Jahrhunderte zum Erzbistum Salzburg gehörte.

Alpenstraßen

Ausflugsziele

Sport

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. siehe pdf