Salzburger Sand- und Kieswerke GmbH

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von SSK)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Komm. Rat. Josef Eder
SSK.jpg

Die Salzburger Sand- und Kieswerke GmbH (SSK) ist ein Unternehmen am Sand-, Kies- und Betonmarkt, das über 300 Mitarbeiter im Bundesland Salzburg beschäftigt.

Allgemein

Die Salzburger Sand- u. Kieswerke sind zuverlässige Partner in Salzburg und dem angrenzenden Oberösterreich und Bayern für die Versorgung mit Beton, Sand, Kies, Splitten sowie Humus. Als angesehener Dienstleister rund um diesen Baustoffbereich sind sie geschätzt für höchste Qualitäts− und Versorgungssicherheit.

Sie schaffen Wettbewerbsvorteile für ihre Kunden mit Produkten und Dienstleistungen in den Berreichen Sand,Kies, Beton, Transporte und Erdbewegung, die sich durch Hochwertigkeit, Innovation und Persönlichkeit auszeichnen. Einen ersten Platz nimmt dabei ausführliche Fachberatung durch die kompetenten Mitarbeiter ein.

Schnell und flexibel auf Marktveränderungen und Bauherrenwünsche reagieren − den Ansprüchen des Marktes gerecht werden − das ist das Unternehmensziel.

Durch Vorsprung und Technik und durch die klare Bekenntnis zur höchsten Qualität der Produkte Sand, Kies, Beton, Splitte, Humus und Erdbewegung und Transporte, sowie zum umweltbewussten Arbeiten ist das Unternehmen der Salzburger Lieferant für Sand, Kies, Beton sowie Transporte und Erdbewegung.

Eröffnungsfeier

In Salzburg gibt es kaum eine Großbaustelle, an der die SSK-Gruppe nicht beteiligt ist. Sie lieferte etwa Beton für den Katschbergtunnel, übernimmt im Herbst 2008 die Asphaltfräsarbeiten für die Sanierung der A 10 zwischen Hallein und Golling an der Salzach und war an Bauprojekten von KTM oder Red Bull beteiligt. Aktuelle Projekte umfassen auch das Kraftwerk Werfen-Pfarrwerfen der Salzburg AG oder das Pumpspeicherkraftwerk Limberg II in Kaprun.

Geschichte

Die Salzburger Sand- und Kieswerke GmbH entstand 1971 aus den Unternehmen Berger, Eder und Webersberger, die alle im Sektor Sand− und Kiesgewinnung tätig waren. Das Unternehmen spezialisierte sich im Bereich der Gewinnung mineralischer Rohstoffe sowie der Belieferung des Marktes mit Sand, Kies, Splitt und Beton.

Zur Gruppe gehören neben den Salzburger Sand- und Kieswerken (SSK) von "Schotterbaron" Josef Eder die Partnerfirmen Erdtrans Erdbewegungs- und TransportgmbH & Co., ABF Straßensanierungs GmbH, Lungauer Sand- u. Kieswerk GmbH, BauBeton, Elisabeth Eder Immobilien und die Salzach Beton GmbH.

Am 12. September 2008 wurde in Salzburg-Kasern ein neuer, 1,6 Millionen Euro teurer Hauptsitz eröffnet. Aus ehemals vier Standorten ist eine kompakte Zentrale geworden: Mit Verwaltungsgebäude, Kfz- und Elektrowerkstätte, Schlosserei, Dreherei, Lkw- und Maschinenlackier- sowie Sandstrahlanlage und einer Reifenmontage. Mit jährlich rund 300 Reparatur- und Wartungseinheiten von Lkw, Baumaschinen, Anhängern, Pkw und Fräsen wird in der neuen Zentralwerkstätte gerechnet. 6,9 Millionen Liter Biodiesel haben der Fuhrpark und die Maschinen der SSK-Gruppe 2007 verbraucht.

Standorte

Die SSK-Gruppe betreibt in Salzburg und dem angrenzenden Oberösterreich elf Betonwerke sowie acht Kies- und Schottergruben. Insgesamt zählt die Gruppe 15 Abbaustellen in ganz Österreich.

Zentrale
Straniakstraße 1
5020 Salzburg-Kasern
Telefon: (06 62) 45 11 55
E-Mail: ssk@ssk.cc
Kieswerke
Betonwerke
SSK-Betonwerk in Thalgau-Enzersberg

Quellen

Weblinks