Schimmelreiterspiel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Schimmelreiterspiel ist ein Theater-Kurzstück, das in Thomatal alljährlich zu Mariä Himmelfahrt am 15. August aufgeführt wird.

Hintergrund

Dieses Unterhaltungsspiel, das es auch in Ramingstein gibt, wurde von Pfarrer Valentin Pfeifenberger in Thomatal wieder eingeführt. Dabei geht es um einen Pferdehandel, wobei dem Käufer der Preis aber viel zu hoch ist. Auf die Frage, was der Schimmel gefressen habe, greift er beim Pferd, das von zwei Männern dargestellt wird hinten in einen Sack, und holt allerlei Schätze, so auch Süßigkeiten für die Kinder heraus. Symbolisch handelt es sich dabei um ein altes Spiel von der Sonne, die auch niemand kaufen will, deren Strahlen aber alle genießen wollen.

Quelle

  • Salzburger Nachrichten