Bildstock bei der Plainschule

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Bildstock bei der Plainschule.

Der Bildstock ist der vierte von fünfzehn Bildstöcken auf dem historischen Pilgerweg von der Stadt Salzburg nach Maria Plain. Er steht auf dem Areal der Plainschule nahe der Kreuzung Elisabethstraße und Jahnstraße.

Geschichte

Die Steinteile des Bildstockes wurden 1986 von Steinmetzmeister Josef Moser aus Berndorf bei Salzburg nach dem Vorbild der historischen Bildsäulen geschaffen. Die Entwürfe steuerte der Bildhauer und Denkmalpfleger Conrad Dorn bei. Der Maler Ady Fuchs restaurierte das Bild. Die heutige Position ist unbefriedigend, da nur der Oberteil des Bildstockes über der Hecke an der Grundstücksgrenze sichtbar ist.

Beschreibung

Der Bildstock ist eines der drei vollkommen erneuerten Denkmäler, da der ursprüngliche Bildstock im Rahmen eines Neu- und Straßenbaues abgerissen wurde. Bei allen erneuerten Säulen entsprechen die tabernakelartigen Aufsätze weitgehend den Originalen des 18. Jahrhunderts, jedoch bestehen die Pfeiler nur aus vier statt aus fünf Segmenten, wodurch sie an Höhe verloren. Auch fehlen die profilierten Fußteile.

Quelle