Bildstock beim Aignerbauern

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bildstock beim Aignerbauern ist ein Bildstock in der Flachgauer Gemeinde Hallwang.

Geschichte

Als Dank für das unfallfreie Gelingen des Neubaus des Aignerbauergutes errichteten die Eigentümer diesen Bildstock. Die Malereien stammen von Maler Sulpiz aus Obertrum am See. Der Bildstock wurde 2001 von Univ. Prof. Johann Paarhammer und Pfarrer Heribert Jäger geweiht.

Beschreibung

Dieser gemauerte 3,4 m hohe Pfeilerbildstock mit abgeschrägten Ecken und rundbogigen Aufsatznischen befindet sich am Hof des Aignerbauern in Haubenödt. Die Mauern sind grau-braun verputzt, die vier Nischen werden durch weißen Faschen betont. Ein von Lärchenschindeln gedecktes Zeltdach, das von einem Kupferkreuz gekrönt wird, schützt den Bildstock vor Witterungseinflüssen.. Der Weg zum und ein kreisförmiger Bereich um den Bildstock ist mit Buchsbäumen bepflanzt.

Die vier gemalten Nischenbilder zeigen die Muttergottes mit Kind, einen Haussegen mit Kreuz, den hl. Martin, die hl. Notburga, den hl. Andreas und den hl. Florian.

Quelle