Bio-Heuregion Trumer See-Mondseeland

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bio-Heuregion Trumer See-Mondseeland ist ein Zusammenschluss von derzeit (2012) 240 Bio-Bauern aus 22 Gemeinden rund um die Trumer Seen im nördlichen Flachgau.

Allgemeines

Sie haben sich der nachhaltigen Wirtschaftsweise des Heumachens verschrieben. Damit ist die Bio-Heuregion bereits seit Jahrzehnten ein Silo-Sperrgebiet für die Produktion von Bio-Käse ohne Konservierungs- und Zusatzstoffe. Zusammen mit der BioArt AG, dem Bindeglied zwischen den Bio-Bauern aus der Region und dem klassischen Lebensmittelhandel, werden immer wieder Produktionsinnovationen auf höchstem Qualitätsniveau in Angriff genommen, wie beispielsweise die Heumilch-Schokolade.

Heumilch-Schokolade

Die Bio-Kakaobauern aus Costa Rica (Mittelamerika) und Peru (Südamerika) (APPTA & CEPICAFE) sind selbst klein strukturiert, Fair-Trade-Kooperationen und werden als Genossenschaften geführt. Sie liefern höchste Qualität für beste Schokolade, die das renommierte Chocolat-Unternehmen Bernrain in der Schweiz fertigt (Geschmacksrichtungen Noisette und Milchschokolade). Zur Herstellung wird auch noch österreichischer Bio-Rübenzucker verwendet.

Miteingebunden sind auch die Molkereien von Woerle und Walkner, die die Bio-Heumilch zur Trocknung in die Steiermark zur Firma Lactal transportieren. 160 000 Liter wurden bisher (April 2012) hergestellt, bis zu 300 000 Liter braucht man für die aktuell fixierten Projekte, das entspricht etwa 400 000 Tafeln.

Die Heumilch-Schokolade wird 2012 in den Betrieben von REWE Österreich als ein "Ja! natürlich"-Produkt erhältlich sein. Heumilch-Kochschokolade gibt es bereits bei Spar zu kaufen.

Quelle