Hauptmenü öffnen

Caspisschlössl

Pfarrhof St. Elisabeth in Salzburg, er wurde 1685 von Giovanni Gaspare Zuccalli errichtet.
Salon im Schlössl.

Caspisschlössl ist eine Villa im Salzburger Stadtteil Elisabeth-Vorstadt, einst Froschheim genannt. Sie zählt zu den denkmalgeschützten Objekten in der Stadt Salzburg.

Geschichte

Diese Villa war 1685 von Zuccalli als Schloss errichtet worden. Es lag vor der Salzachregulierung fast unmittelbar am Salzachufer. Nach dem kleinen, aber gediegen ausgestatteten und gut erhaltenen Schlösschen waren lange die umgebenden Felder Caspisfelder und die dortige Au Caspisau benannt. Zunächst trug sie den Namen Caspisschlössl, später Schloss Schöneck. Zeitweise war es im Besitz der Familie Zillner von Zillerberg. Als sie der Orgel- und Klavierbauer Ludwig Mooser erwarb, hieß sie Villa Haimerle. Heute sind darin das Pfarramt St. Elisabeth und ein Kindergarten untergebracht.

Bemerkenswert sind das Portal und Wappen

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel "Ludwig Mooser" und dortige Quellen
  • Salzburgwiki-Artikel 'Portal und Wappen des Caspisschlössls'