Eduard Herget

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Eduard Herget (* 6. Februar 1835 in Mattsee; † 17. Juni 1915 in der Gemeinde Maxglan) war ein Gemeindevorsteher der ehemals eigenständigen Gemeinde Maxglan.

Leben

Eduard Herget war der Sohn des k. k. Gerichtsdieners am Pfleggericht Mattsee Anton Herget (* 1785; † 1862)[1]103 und seiner Frau Anna, geborene Schraml.[2] Der Steueramts-Kontrollor wurde im Februar 1875 zum Steuereinnehmer, im Februar 1882 zum Steuer-Inspektor und im Oktober 1885 zum k. k. Hauptsteuereinnehmer in Salzburg ernannt. 1900 wurde er zum Gemeindevorsteher der Gemeinde Maxglan gewählt, ließ sich nach Ablauf seiner Funktionsperiode jedoch 1903 nicht zu einer Wiederwahl bewegen.

Ehrung

Die Gemeinde Maxglan ehrte ihn 1932 posthum mit der Benennung der zwischen Nußdorfer- und Gorianstraße verlaufenden Eduard-Herget-Straße im Ortsteil Maxglan-Riedenburg. An ihr liegt die heutige Pfarrkirche St. Paul.

Quellen

Einzelnachweise

Zeitfolge