Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Bürgermeister der Gemeinde Maxglan

Zum ersten Bürgermeister der Gemeinde Maxglan wurde am 6. Juli 1850 der Prior des Augustinerklosters in Mülln, Nikolaus Thalhammer gewählt. Dem vorausgegangen war die Errichtung Gemeinde Maxglans als eigenständige Gemeinde und die Wahl der ersten Gemeindevertretung.

Inhaltsverzeichnis

Kurze Geschichte

Bis zum Ersten Weltkrieg dauerte die Funktionsperiode drei Jahre und begann jeweils im November. Durch vorzeitiges Ausscheiden, bedingt durch Rücktritt oder Ableben des Bürgermeisters kam es aber immer wieder zu Abweichungen und kürzeren Amtsperioden. Bis zur Einführung des allgemeinen Wahlrechts im Jahr 1919 war die Wahl des Gemeindevorstands - so die offizielle Bezeichnung bis 1920 - auf Vertreter gewisser Stände begrenzt.

Der letzte frei gewählte Bürgermeister, der Sozialdemokrat Franz Kaufmann, wurde im Zuge der politischen Umwälzungen im Februar 1934 des Amtes enthoben und durch den Regierungskommissär Eduard Pfeifer ersetzt. Unter dessen Nachfolger Leo Weißengruber wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Maxglan mit Wirksamkeit vom 1. April 1935 in die Stadt Salzburg eingemeindet.

Gemeindevorstände

Prior des Klosters Mülln und Pfarrer von Mülln
Amtszeit: 1850 - 1857
Fritzenbauer; amtierte nach seiner Wiederwahl 1861 über zwei Funktionsperioden
Amtszeit: 1857 - 1864
Vötterlbauer in Glanhofen
Amtszeit: September 1864 - 1867
Laintascherbauer
Amtszeit: 1871 - 1873
Kroißenbauer in Glanhofen
Amtszeit: 1873 - 1877
Besitzer des Rochusmayergutes; wurde am 24. Mai 1877 gewählt
Amtszeit: 24. Mai 1877 - 1880:
Besitzer der Fourniersäge
Amtszeit: 1880 - 1882
Besitzer des Baumanngutes; war der längstdienende Gemeindevorstand und bis zu seinem Ableben im Amt.
Amtszeit: 1882 - 1897
Namensgeber des Stölzlparks; Ehrenbürger der Gemeinde Maxglan; Landeshauptmann-Stellvertreter
Amtszeit: 1897 - 1900
Lehnte 1903 eine zweite Amtsperiode ab
Amtszeit: 1900 - 1903
Begann am 13. Oktober 1906 seine zweite Amtsperiode, legte sein Amt aber 1907 krankheitsbedingt zurück; Ehrenbürger der Gemeinde Maxglan
Amtszeit: 1903 - 1907
Buchhalter und Realitätenbesitzer
Amtszeit: 1907 - 1909
Metzgermeister
Amtszeit: 1909 - 1919

Bürgermeister

Hartlwirt; wurde am 9. Juni 1919 gewählt;
Amtszeit: 9. Juni 1919 - 1922
Druckereileiter; Erster Bürgermeister der Sozialdemokratischen Partei
Amtszeit: 1922 - 1923
Bundesbeamter; zweiter Sozialdemokratischer Bürgermeister
Amtszeit: 1923 - 1925
Zweite Amtsperiode ab April 1925
Amtszeit: 1925 - 1928
Zweite Amtsperiode; verstarb als amtierender Bürgermeister
Amtszeit: 25. März 1928 - 21. Juli 1929
im Februar 1934 seines Amtes enthoben
Amtszeit: 3. August 1929 - Februar 1934

Regierungskommissäre

Rechtsrat i. R., Obermagistratsrat; trat im Mai 1934 aus gesundheitlichen Gründen zurück
Amtszeit: 1934
Landesgefälls-Direktor; Regierungsrat. Unter ihm erfolgte die Auflösung Maxglans und die Eingliederung in die Stadt Salzburg
Amtszeit: 1934 - 1935

Literatur und Quellen