Hermastollen

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der heute sogenannte Hermastollen liegt südlich von Viehhofen im Mitterpinzgau im Glemmtal und geht auf die Bronzezeit zurück.

Beschreibung

Der Hermastollen befindet sich ca. 150 m über der Sohle des Saalachtales am orografisch rechten Ufer der Saalach. Es handelt sich um einen bronzezeitlichen Stollen, in dem in prähistorischer Zeit Kupfererzbergbau betrieben wurde. Die Verhaue der „Alten“ wurden etwa 50 m vom Mundloch, von wo aus der Stollen fast waagrecht in den Berg getrieben wurde, entdeckt. Man arbeitete dort mit der Technik des Feuersetzens, was durch Funde belegt ist. Man entdeckte dieser Technik entsprechende Hölzer, Teile einer Brücke, mittels der von den Knappen in die Höhe gearbeitet wurde, einen Wassertrog, einen Fördertrog, Eichenholzkeile und den Fuß eines Steigbaumes. Da der Stollen ersäuft war, d. h. unter Wasser stand, blieben diese Gegenstände aus Holz bis in unsere Zeit erhalten.

Die Funde im Hermastollen stammen aus derselben Zeitperiode wie die Bergbauspuren am Altenberg, auf der Wirtsalm und am Ufer des Arzbaches am Abhang der Sausteigen nördlich von Viehhofen.

Quelle