Huabakreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Huabakreuz (auch Schmiedwirtskreuz) ist ein Wegkreuz in der Lungauer Gemeinde Muhr.

Geschichte

Errichtungsjahr und Künstler sind unbekannt. 2000 erfolgte die letzte Restaurierung durch den Lungauer Restaurator Heinz Michael. Ältere Muhrer erzählen, dass das Kreuz anstatt der ehemaligen, verfallenen Huaba-Kapelle errichtet wurde.

Beschreibung

Wenn man über die Schmiedbrücke geht und biegt nach rechts ab, sieht man das drei Meter hohe Kreuz, das in den Hang gebaut und zur Mur hin ausgerichtet ist. Es steht auf einem gemauerten Steinsockel, dessen Gestaltung ist an einen Altar angelehnt. Der Holzkasten, in dem das Kruzifix hängt, ist im Giebelbereich und seitlich mit geschweiften Brettern verziert. Das Satteldach ist mit kleinen Lärchenschindeln gedeckt. Die Rückwand ist in einem hellen Blau gestrichen. Die Giebelbretter sind rostbraune und die Kreuzbalken dunkelbraun.

Die Christusfigur im Dreinagel-Typus zeigt eine ausgeprägte, hängende Körperhaltung. Das Kopf ist nach links geneigt, er trägt einen dreiteiligen goldenen Strahlenkranz. Der Corpus und das Leinentuch sind hellbeige, die Haare dunkelbraun. Die Wundmale sind gut zu sehen und in Rot gehalten. Oberhalb der Figur ist der Schriftzug INRI angebracht.

Quelle