Jackenbauerkreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Jackenbauerkreuz ist ein Flurkreuz in der Flachgauer Gemeinde Seeham.

Geschichte

Das Holzkreuz wurde 1984 von Johann Wimmer angefertigt. Die Christusfigur war eine Spende der Familie Unseld. 1985 wurde das Kreuz bei einer Maiandacht von Pfarrer Dr. Franz Calliari geweiht. Nach wie vor wird jährlich bei diesem Wegkreuz eine Maiandacht abgehalten.

Beschreibung

Das 2,5 Meter hohe Wegkreuz steht vom Jackenbauern in südlicher Richtung an einem Feldweg. Am Holzkreuz ist ein weiteres Kreuz mit einer Christusfigur im 3-Nageltypus angebracht. Die Knie der Figur sind leicht angehoben, über dem Haupt ist eine Fahne mit dem Christusmonogramm 'INRI' angebracht. Als Witterungsschutz dient das mit Holzschindeln gedeckte Satteldach und eine rautenförmige Rückwand aus einfachen Holzbrettern . Das Dach hat eine geschweifter Zierlattung. Vor dem Wegkreuz steht eine Bank, dahinter sind verschiedene Sträucher und Rosen gepflanzt.

Quelle