Franz Calliari

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dr. phil. Franz Calliari (* 24. März 1921 in Hopfgarten, Tirol; † 28. Dezember 2007 in Salzburg) war emeritierter Stiftspropst von Mattsee.

Leben

Calliari war Absolvent des Akademischen Gymnasiums und studierte Geschichte und Germanistik als er in den Kriegsdienst eingezogen wurde. Als er sein Studium mit einem Doktorat abgeschlossen hatte, wandte er sich dem Theologiestudium zu, um Priester zu werden. Am 9. Juli 1950 wurde er von Erzbischof Andreas Rohracher zum Priester geweiht.

Nach Aufenthalten in den Pfarren Zell am See und Kundl war er ab 1954 als Professor für Deutsch, Geschichte und Philosophie am Borromäum tätig, dessen Direktor er von 1977 bis 1982 wurde. Eng mit dem Namen Calliari verbunden ist vor allem auch das Schultheater im erzbischöflichen Privatgymnasium.

Calliari war zudem von 1960 bis 1986 Chefredakteur des Rupertusblattes und Schriftleiter des Salzburger Bauernkalenders. Nach seiner Pensionierung wirkte er als Pfarrer von Seeham, wo er 2000 auch sein Goldenes Priesterjubiläum feierte.

1976 wurde er zum Kapitularkanonikus des Stiftes Mattsee gewählt, zwischen 1993 und 1996 stand er dann dem Stift als 41. Propst vor. Seine Emeritierung erfolgte am 1. März 1996.

Ehrungen

Calliari wurde mit dem Goldenes Verdienstzeichen des Landes Salzburg ausgezeichnet, er war Ehrenbürger der Gemeinde Seeham und Ehrenmitglied zahlreicher Vereine.

Quellen

Zeitfolge
Zeitfolge
Vorgänger

Karl Gebetsberger

Stiftspropst von Mattsee
1993 - 1996
Nachfolger

Vinzenz Baldemair

Zeitfolge