Johann Biatzowsky

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Prof. Mag. Dr. Johann Nepomuk Josef Biatzowsky, ursprünglich Ivan Nepomuk Jos. Biatzóvszky († 18. Oktober 1863 in Salzburg), war Arzt und Professor an der Medizinisch-chirurgischen Lehranstalt Salzburg.

Leben

Johann Biatzowsky war slowakischer Abstammung und kam aus dem damaligen Komitat Nyitra.

Das Doktorat der Medizin erlangte er an der Universität Wien im Jahr 1830 mit der Dissertation "De Metrorhagia" (Über Zwischenblutungen).

Einige Zeit lang war er dann in Wien an einer Geburtshilfeklinik tätig. 1834 wurde er als Professor auf die Lehrkanzel für "Vorbereitungswissenschaften" für angehende Wundärzte am k. k. Lyzeum Laibach im Herzogtum Krain berufen. Zugleich hielt er allgemein zugängliche Vorlesungen aus Botanik. So wurde er im Jahr 1844 auch zum Professor der Botanik und Leiter des Botanischen Gartens ernannt. Von 1836 bis 1839 war er noch Leiter des Laibacher Krankenhauses.

1850 wurde er als Professor an die Medizinisch-chirurgische Lehranstalt in Salzburg berufen, wo er auch den Botanischen Garten leitete. In dieser Stellung wirkte er bis zu seinem Tod.

Er war ein Gründungsmitglied der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde.

Literatur

  • Radics, Peter: Zgodovina deželne Civilne bolnice. Ljubljana 1887.
  • Voss, Wilhelm: Versuch einer Geschichte der Botanik in Krain. (1754-1883), in: Jahresbericht der Staats-Ober-Realschule in Laibach für das Schuljahr 1884. Laibach 1884.

Quellen