Josef-Klaus-Denkmal

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Josef-Klaus-Denkmal
Lage des Josef-Klaus-Denkmals auf Googlemaps
Josef-Klaus-Denkmal

Das Josef-Klaus-Denkmal ist ein Denkmal im Unipark Nonntal in Salzburg, das in Erinnerung an die großen Verdienste von Dr. Josef Klaus, Salzburger Landeshauptmann und österreichischer Bundeskanzler, um die Wiedererrichtung der Paris-Lodron-Universität Salzburg erinnert.

Das Denkmal

Die Enthüllung des Josef-Klaus-Denkmals fand am 18. April 2013 durch Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer und die freischaffende Künstlerin Mag. art Christiane Pott-Schlager im südlichen Gartenbereich des Uniparks Nonntal, Erzabt-Klotz-Straße 1, nebst dem Busterminal Salzburg Süd statt.

Die Künstlerin Mag. art. Christiane Pott-Schlager hat Josef-Klaus-Denkmal gestaltet. Wichtig war ihr die Wiedererkennbarkeit der Persönlichkeit bei gleichzeitig markanter Individualität der Persönlichkeit. Das überlebensgroße Porträt in feinrostendem Cortenstahl bietet direkten Blickkontakt auf Augenhöhe. Unorthodox ist die Präsentation ohne ein Podest, direkt auf dem Rasengrün. Der filigrane handgefertigte Metallschnitt steht im großen Kontrast zum rein körperlichen Potenzial des Objekts in Stahlplatten, vergleichbar einer Panzersperre.

"Ehre, wem Ehre gebührt? Josef Klaus war einer der „Unsrigen“, der es zum Bundeskanzler gebracht hat. Als Landeshauptmann von Salzburg kämpfte Klaus jahrelang um die Wiedererrichtung der Universität Salzburg, die 1622 als Benediktiner Universität gegründet und 1810 unter bayerischer Landeshoheit aufgelöst worden war. Erst 1962 gelang diese Wiedererrichtung mit vorerst zwei Fakultäten für Katholische Theologie und Philosophie durch das enge Zusammenspiel von Finanzminister Josef Klaus und Landeshauptmann DDr. Hans Lechner. Ohne den großen persönlichen und politischen Einsatz von Josef Klaus, der damals Vorsitzender des Vereines zur Wiedererrichtung der Salzburger Universität war, wäre dies nicht gelungen", sagte Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer.

Bildergalerie

Quellen