Kreisverkehr Obergäu

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kreisverkehr Obergäu
Karte

Der Kreisverkehr Obergäu ist ein Kreisverkehr im Tennengau.

Lage

Er befindet sich im Gemeindegebiet von Golling in der Ortschaft Obergäu, wo die Lammertal Straße (B 162) von der Salzachtal Bundesstraße (B 159) abzweigt.

Beschreibung

Die Mitte des Kreisverkehrs schmückt ein überdimensionaler runder Meilenstein aus Marmor, dessen oberer Teil abgebrochen ist. Der Stein trägt die lateinische Inschrift: Hic saxa loquntur und das Chronogramm: CCXI - MMXXII .

Der Meilenstein steht unter einem monumentalen Tor, einem griechischen Pylos.

Kunst im Kreisverkehr

Die Mitte des Kreisverkehrs schmückt ein vom Künstler Niki Pfeiffer geschaffenes Ensemble aus einem überdimensionalen Meilenstein aus Marmor, der unter einem Tor steht. Der Künstler nimmt damit Bezug auf folgenden geschichtlichen Hintergrund.

Im Jahr 1803 wurden bei Bauarbeiten an einem Haus in Golling die Fragmente eines römischen Meilensteines, an römischen Straßen entlang aufgestellte Entfernungsanzeiger, gefunden. Der antike Fund wurde auf die Zeit unter Kaiser Caracalla datiert, der von 211 bis 217 herrschte, bevor er von seinem Leibwächter beim Urinieren hinterrücks ermordet wurde. Das Mitleid über den Kaisermord hält sich vielleicht in Grenzen, wenn man weiß, dass Caracalla im Jahr 211 seinen eigenen Bruder Geta ermorden ließ, um selbst an die Macht zu kommen.

Die Kunst im Kreisverkehr wurde im Jahr 2012 auf Beschluss der Gemeindevertretung von Golling errichtet und aus Mittel der Gemeinde und von Sponsoren finanziert.

Bildergalerie

Quelle