Litopone und chemische Fabrik Kasern

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Litopone und chemische Fabrik Kasern war eine nicht mehr bestehende Firma im heutigen Salzburger Stadtteil Kasern, damals Gemeinde Bergheim.

Das Unternehmen

Im November 1900 wurde beim k.k. Landes- und Handelsgericht Salzburg im Handelsregister diese Gesellschaftsfirma eingetragen. Der Firmensitz befand sich in der Stadt Salzburg. Das Aktienkapital der Gesellschaft betrug 400.000 Kronen.

Die Verwaltungsräte waren:

  • Otto Schlumberger, Edler von Goldeck, Generalrath der österr.-ungarischen Bank;
  • Robert Graf von Wickenburg (er war mit einer Schlumberger verheiratet)
  • Karl Stegermayer, Direktor des Wiener Bankvereins;
  • Dr. Hanns Kunzel in Wien

Prokuristen waren Karl Peikert, kommerzieller Direktor, und Oskar Peltz, beide aus Kasern.

Quelle